Hildegardakademie 
und ihre Anliegen
Start Vorträge
und Kurse
Termine Fasten Akademie Rezepte Hildegard
von Bingen
Brigitte
Pregenzer
und Bücher
Kontakt / Impressum
 
Die Hildegardakademie Brigitte Pregenzer macht es sich zur Aufgabe, den Bogen zwischen bodenständigem Tun und geistigem Wachstum zu spannen und mit lebensbejahenden und lebensfrohen Inhalten zu bereichern. Sie versteht sich als eine Stätte, in der die Lehre der Hildegard von Bingen zeitgemäß gelebt und durch regen Austausch über die Landesgrenzen hinaus lebendig gehalten und verbreitet wird.
Die Hildegardakademie bietet Raum und Zeit um Lernen und Lehren erfahrbar zu machen, Interesse zu wecken und zu verbreiten, sich mitzuteilen und auszutauschen und Respekt und Achtsamkeit zu üben. Dies findet in Form von sechs zweitägigen, themenbezogener und in sich geschlossener Seminare statt. Die Seminare sind so aufeinander abgestimmt, dass sie eine umfassende Kenntnis der Hildegardlehre bieten und Zeit lassen, die erfahrenen Inhalt in den eigenen Alltag zu integrieren. Mit jedem besuchten Seminar wird das Wissen ganzheitlicher, vernetzter und profunder. Zudem wird in den Seminaren gelebt, was gelehrt wird – so sind zum Beispiel Meditation, Naturbeobachtungen und gemeinsame Mahlzeiten integrierte Seminarbestandteile.

Die Akademie richtet sich mit ihrem Anliegen an Menschen, welche die Freude am Leben spüren und auf der Basis der Hildegardlehre das Leben naturverbunden, umweltbewusst und achtsam pflegen möchten. 

Aktuelle Termine für 2018/19 finden Sie bei der Seminarbeschreibung unten.
 

AbsolventInnen der Hildegardakademie 2014/15.

 

AbsolventInnen der Hildegardakademie 2012/13.

 

AbsolventInnen der Hildegardakademie 2010/11.

AbsolventInnen der Hildegardakademie 2008/09.

 

 


 

Leitung: Brigitte Pregenzer

widmet sich seit vielen Jahren der 
Lehre Hildegards, hält Vorträge, 
Kurse und Seminare und begründete 
die Hildegardakademie.
Als Autorin mehrerer Bücher zum
Thema Hildegard von Bingen trägt sie
ihren Teil zum Bekanntheitsgrad
der Hildegard bei.

Mag. Paul Burtscher

ist Theologe, Pilgerseelsorger
und Pfarrer in Bildstein. Er ist 
seit vielen Jahren in spirituellen Bereichen tätig und begleitet Menschen auf ihrem Weg und 
in Meditationsgruppen.

 


Dr. Dorit Jäger

praktiziert in ihrer eigenen Praxis
in Hohenems nach den Methoden 
der Hildegardmedizin und erfreut
sich regen Zulaufs.

 

Mag. Annemarie Spirk

unterrichtete Religion und Deutsch, u.a. Didaktik des Religionsunterrichtes
am Pädagogischen Institut in Feldkirch.
Sie ist zudem Mitbegründerin des Kirchen- Frauen-Kabaretts.

 

 

 
Dana Gita Stratil

lebt und wirkt als Sängerin, 
Musiktherapeutin und Stimmtrainerin
in Zürich. Sie leitet Stimmseminare, 
gibt Konzerte im In- und Ausland
und ist bekannt als Obertonsängerin
und Interpretin der Lieder Hildegards.

www.stimmeundklang.ch

 

 

DI Elmar Weißenbach

ist überzeugter Biobauer und Lehrer an der Landwirtschaftsschule in 
Hohenems. Er zählt zu den 
"Dinkelpionieren" in Vorarlberg.

 


Veranstalter: Hildegardakademie in Zusammenarbeit mit dem KBW und dem Seminarhotel Viktor 
Kurskosten:  2-tägiges Seminar jeweils € 195,- ( Abschlusstagung gratis)

Zielgruppen:
o  Menschen, welche die Freude am Leben wieder spüren möchten und mit „Mit-Menschen“ und „Mit-Arbeitern“ einen lebensfrohen Umgang pflegen möchten.
o  Menschen, die in pädagogischen, beratenden und therapeutischen Berufen tätig sind und ihre Arbeit und ihr Leben nach der Hildegardlehre ausrichten möchten bzw. durch die Lehre bereichern möchten.

Ziele:
o  Die Hildegardlehre wird so vermittelt, dass die Teilnehmer das Erlernte, Erfahrene, Erlebte in ihr „Leben nach dem Seminar“ so integrieren können, dass sich daraus eine ganzheitliche Lebenshaltung entwickeln kann. 
o  Die Hildegardlehre wird so vermittelt, dass die Teilnehmer sie im privaten und beruflichen Umfeld glaubwürdig und kompetent leben, umsetzen und in Eigeninitiative verbreiten können.

Kurskosten:
2-tägiges Seminar im Rahmen der Seminarreihe jeweils € 195,- 
Erstes Seminar als Schnupperseminar um€ 255,- möglich.



Themen der Seminarreihe:
 

Die Grundlagen der Hildegardlehre vom 20. bis 21. April 2018
Die sechs goldenen Lebensregeln der Hildegard von Bingen als Basis für ein ausgewogenes Leben

Ein Leben auf Grundlage der Hildegardlehre bedeutet einen Zugewinn an Lebensfreude und Lebensqualität, an Freiheit und Eigenverantwortung. 
Beweglichkeit auf körperlicher und geistiger Ebene, sowie seelisches Wohlbefinden entwickeln sich aus einer ganzheitlichen Lebensführung, die so zu einer Lebenshaltung wird. Die Verantwortung für gesunde Ernährung, Bewegung, geistige Entwicklung und seelisches Wachstum liegt bei jedem persönlich und gehört zur „Lebenspflege“.
Ein zeitgemäßes und freudvolles Leben nach den „Goldenen Lebensregeln“ der Hildegardlehre bedeutet, das rechte Maß für sich zu erkennen, Orientierung und eine gewisse Ordnung zu finden, die wohltuend und klar wirken.

Dieses Seminar bietet den Rahmen, um diese Lehre kennen zu lernen, in die Praxis umzusetzen und in sein alltägliches Leben zu integrieren.
  

Die Grundlagen einer gesunden Ernährung vom 22. bis 23. Juni 2018
nach Hildegard von Bingen
Theorie und Praxis (Koch-/Backkurs)

Mit den „richtigen“ Lebensmitteln kann jeder wesentlich zu seiner Gesundheit und zu seinem Wohlbefinden beitragen, denn sie liefern uns die Energie, die wir für ein vitales Leben brauchen. Hildegard beschrieb Lebensmittel nach ihrer „Subtilität“, d.h. nach ihrer speziellen Wirkung auf unseren Körper aber auch auf unsere Seele, wodurch sie zu Heilmitteln werden.
Die Ernährungslehre nach Hildegard entspricht in ihren Grundzügen den Lehren der Traditionellen Chinesischen Medizin und bedeutet, achtsam und bewusst zu werden. Wenn wir auf die eigenen Vorlieben achten, mit dem saisonalen Angebot mitgehen, regionale Produkte und bestimmte Gewürze verwenden, unterstützen wir unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. 

In diesem Seminar ist zudem ein praktischer Teil enthalten, damit wir die Wirkung „am eigenen Leib“ erfahren und uns davon überzeugen können.
 

Die Grundlagen der„Hildegardmedizin“ vom 21. bis 22. September 2018
Mit Hildegard-Heilmitteln gesund durchs Jahr
Theorie und Praxis (Schröpfen und Heilmittelherstellung)

Gesundheit ist keine Selbstverständlichkeit, sondern sowohl ein Geschenk als auch eine Befindlichkeit, die wir täglich immer wieder neu unterstützen und stärken können. Krankheiten sind nicht unsere Feinde, die wir „bekämpfen“ müssen, sondern sie sind oft auch ein nützlicher Fingerzeig, durch den wir die Chance erhalten, bewusster zu werden und unser Leben selbstbestimmt zu führen, bzw. zu „pflegen“.
Hildegardheilmittel sind dabei wertvolle Helfer durch die wir uns und unsere Bedürfnisse besser wahrnehmen können. Die Mittel helfen prompt, zuverlässig und führen bei entsprechender Anwendung zu einer ganzheitlichen „Heilung“.

In diesem Seminar lernen wir die wichtigsten Heilmittel und deren Anwendung im Sinne einer selbstverantwortlichen Lebensführung kennen. Zudem „erleben“ wir Schröpfen und stellen einige wichtige Heilmittel selbst her.
 

Die Tugendlehre bei Hildegard von Bingen vom 30. November bis
1. Dezember 2018
Die Pflege von Tugenden und Talenten für körperliche Gesundheit, seelisches Wohlbefinden und geistiges Wachstum

Hildegard beschreibt 35 Tugend – bzw. Lasterpaare und ihre Auswirkung auf die Körper-Seele-Einheit des Menschen. Hildegard sieht diese Tugenden sowohl auf den Körper bezogen, wie auch auf die Lebensabschnitte des Menschen. So ist z.B. die „Schlemmerei“ der Lebensmitte zugeordnet und verursacht entsprechend Leiden und Schwächen im Magen-Darm-Trakt. Die Untugend der Unbarmherzigkeit wiederum schlägt sich in Herzerkrankungen und Arteriosklerose nieder. 
Die 35 Tugenden sind Orientierungspunkte für die Seele mit entsprechenden Therapieempfehlungen wie Fasten, Naturbeobachtungen oder Talente bzw. Begabungen entdecken und fördern. Das Üben der Tugenden, das Pflegen der Talente und das Befolgen der Empfehlungen können Brücken sein zwischen Schöpfung und gesundem Menschsein.
 
Hildegardfasten vom 22. bis 23. Februar 2019
An diesem Wochenende fasten wir gemeinsam auf besondere und sanfte Art

Fasten nach Hildegard von Bingen ist eine Zeit des Beobachtens, um Bewusstheit und Achtsamkeit zu pflegen. 
Fasten ist ein Universalheilmittel, das die Möglichkeit bietet zur Ruhe zu kommen, den Körper zu entschlacken und die Seele von Ballast zu befreien. Es ermöglicht, mit sich selbst ins Reine zu kommen und sich somit wieder auf das Wesentliche zu besinnen. Fasten ist wesentlich mehr als nichts essen – es öffnet Türen nach Innen. In dieser Fastenzeit geht es darum, sich selbst besser kennen zu lernen, sich selbst zu begegnen und die Erfahrungen in den Alltag nach der Fastenzeit zu integrieren.
 

Spiritualität bei Hildegard von Bingen vom 26. bis 27. April 2019
Spiritualität ist ein wesentlicher Bestandteil der Hildegardlehre und wird so in den Alltag integriert, dass sie spürbar zu Freude und Lebendigkeit führt.

Hildegard empfahl, täglich zu musizieren, zu singen und zu tanzen, um die Seele zu stimmen, da diese die Brücke zwischen unserem Körper und dem Göttlichen bildet. Wir lassen uns auf ihre Musik ein, lassen uns von ihr leiten und inspirieren. Wir üben uns in achtsamer Bewegung und freudvollem Tanz, bringen uns "in Stimmung" und finden dabei unseren eigenen Ton. Unter fachkundiger Anleitung erfahren wir Wissenswertes zur Interpretationen der symbolhaften und kräftigen Bilder Hildegards. Zudem meditieren wir und legen besonderen Wert auf die praktische Umsetzung und die „Erfahrbarkeit“ des Begriffs Spiritualität.